• 30. Jänner 2019     

    Spuk in der Villa Stern

    Revue nach Hollaender im Theater Basel - von Roswitha Frey

    Die Tafel ist üppig gedeckt, der Champagner kalt gestellt, der Kaviar bestellt. Unter silbrig schimmernden Kronleuchtern sitzt das Ehepaar Stern und wartet auf die Gäste. Die Musiker sind eingetrudelt, auf dem meterlangen Tisch türmen sich die Köstlichkeiten. Nur: Die Gäste erscheinen nicht. So die Ausgangssituation im Stück "Spuk in der Villa Stern" von David Gieselmann frei nach der gleichnamigen Kabarettrevue von Friedrich Hollaender, das jetzt auf der Großen Bühne des Theaters Basel uraufgeführt wurde.

    SHARE THIS NEWS ITEM